19 Mai

Nacht / Stephan J.Englisch

Stephan Englisch
zeigt Fotografien, die bei seinen nächtlichen Streifzügen durch die Welt entstehen.
Auf der Suche nach dem perfekten Bild, beflügelt von der Ruhe der Nacht
geht Englisch auf die Pirsch.
Die Welt schläft. Der Lärm und die Hektik des Tages sind verflogen.
Die Augen und Ohren werden empfänglich.
Das was am Tage vorbeihuscht, unnahbar und gedankenschnell
ist in der Nacht zum Greifen nah.
Ein sanftes Licht setzt Objekte in Szene, von leisen Geräuschen umgeben.
Der Fotokünstler gibt sich ganz dem Fluss der Wahrnehmung hin und fängt die nächtlichen
Bilder mit seiner Kamera ein.
” Jedes Bild wird für mich zu einem Speicher von Geräuschen, Gerüchen, Eindrücken und Gefühltem.
Ich erinnere mich an Details, wie die Aufnahmezeit, die Witterung, war es warm oder kalt,
wie der Regen fiel und von wo der Luftzug kam. Alles passiert, während ich das Negativ belichte.
Viele weitere Eindrücke gehören zu diesem Bild.
Bei Belichtungszeiten zwischen 5 und 55 Minuten bleibt mir alle Zeit der Welt,
um diese in mich aufzunehmen.
Jedes einzelne Bild erzählt bei näherer Betrachtung seine Geschichte.
So entsteht eine eigene Welt, die es zu entdecken gibt.”

Wir freuen uns Sie mitzunehmen auf eine Reise in die Nacht, um den Geschichten zu lauschen, die die Fotographien von Stephan J. Englisch erzählen.

Karussell, Mexico (34 x24cm)

 

Street 1, Mexico (98 x 67cm)

 

Trucks, Mexico (40 x 30cm)

 

IJburg, Amsterdam (70 x 87cm)

 

Stavangerweg blok 1A (130 x 102cm)

 

Kraanspoor (40 x 50cm)

 

Stairway to heaven (Kranhaus 1/ 80 x 60cm)

 

Lightglow, Kanada 2009 (130 x 102cm)

 

Shadows, Kanada 2009 (130 x 102cm)

 

Am Büdchen, Köln (25 x 20cm)

 

Kiosk Wiesdorferstr. (25 x 20cm)

 

Trinkhalle am Zoo (25 x 20 cm)

 

Kiosk Kitschburgerstr. (25 x 20cm)

 

Mamas Platz (25 x 20cm)

 

Die letzte Hoffnung (25 x 20cm)

07 Mai

Prima Klima ?!

Flyer

Die Galerie DISPLAY ist erfreut am 12. Mai 2012 die Auftaktveranstaltung zu der Konzeptausstellung des Umweltprojektes “prima Klima?!” eröffnen zu dürfen, bei der 27 bildende Künstler des Künstler-Netzwerkes “Crossart international” beteiligt sind.

Der Klimawandel und die globale Erderwärmung schreiten weiter voran.
Die zukunftsweisenden Erfolge der internationalen Umweltkonferenzen blieben bislang leider aus. Weltweit setzen sich Wissenschaftler mit diesem Thema auseinander.
Aber es bedarf auch unbedingt einer künstlerischen Auseinandersetzung, um eine visuelle Vorstellung von den Auswirkungen der Klimakatastrophe zu bekommen.
„Künstler sind in der Lage, die Emotionen, die das Thema Klimawandel auslöst, sichtbar zu machen, zu alarmieren und aufzurütteln“, so die Künstlerin Beatrix Rey.
Aus dieser Intention heraus, startete die Initiatorin Rey am 01.01.2011 mit den beteiligten Künstlern das Projekt.
Ähnlich dem Spiel “stille Post” wurde eine von ihr gefertigte Arbeit an einen anderen teilnehmenden Künstler verschickt. Von ihrem Werk inspiriert schuf dieser daraufhin ein eigenes Kunstwerk, welches assoziativ mit dem empfangenen verknüpft und damit als Antwort bzw. Ergänzung gemeint ist.
Das so entstandene neue Bild wurde an den nächsten Künstler versandt, der diesen Prozess fortsetzte.
Alle in diesem Projekt erstellten Bilder und Objekte wurden in dem Format von 20cm x 20cm erstellt.
So entstand eine große Palette von ganz individueller Sicht der einzelnen Künstler zu dem Thema Klimawandel basierend auf gegenseitiger Inspiration.

Diese künstlerischen Arbeiten werden jetzt gemeinsam in einer Konzeptausstellung präsentiert.
Den Auftakt dieser Wanderausstellung macht die Galerie Display.

Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler von „Crossart international“ sind
aus Deutschland und Österreich:
Evi Böhringer Kerner / Nina Marxen / Sylvia Reuße / Lothar Einerhand
Claire Mesnil / Beatrix Rey / Thommy Ha / Guido Michl / Jela Sare
Annemarie Hamedler / Peter Mück / Horst Schielmann
/ Ralf Hennerici
Anna Nwaada Weber / Martina Scholl / Jutta Heuer / Gisela Neuheuser
Angela Schulz / Hans Kohl / Angela Polowinski / Tony Strnad / Rolf Knust
Monika Maria Rackl-Schreiner / Frank Terwey / Monika Lederbauer
Manuela Rauber / Conny Wischhusen

Wir laden herzlich zur Vernissage am 12. Mai 2012 um 19:00 Uhr.

Die Flut

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: