07 Jul

Britta Ries-Drygall // Radical Painting Today // 22.08. – 05.09.2014

2016-01-17 14.13.06

 

Vernissage:     22.08.2014 um 19:00 Uhr

Dauer:     22.08. – 05.09.2014

 

Wie kann man Farbe fühlbar machen?

Wie schafft man Raum?

Essentielle Fragen, der die Künstlerin Britta Ries-Drygall nachgeht. Unweigerlich stößt man bei ihren Arbeiten auf den Begriff „Radical Painting“ und auf Künstler wie Joseph Marioni, Günter Umberg oder auch Robert Ryman. Radical Painting, zurückgehend auf Radix (lat.) – die Wurzel / der Ursprung, ist für die Künstlerin eine Kunst der Konzentration und Ruhe.

Radical Painting – „… looking to get to the root of painting, which is simply color and it’s surface, it’s objectivness …“, wie es Joseph Marioni treffend umschrieb.

Britta Ries-Drygall´s Arbeiten erzählen keine Geschichten, und doch umfassen sie unsere gesamte Realität. Robert Ryman sagte darüber: „… Die Linie ist real, der Raum ist real, die Fläche ist real …“

Britta Ries-Drygall findet Ihren eigenen Stil im Bereich des Radical Painting. Sind Ihre Arbeiten noch Malerei im traditionellen Sinn, die Beschreibung einer Fläche, oder bereits Objekt? Ihre sensible Pinselführung lädt ein, in die Fläche einzutauchen, illusorische Räume zu entdecken. Zugleich deutet die der Künstlerin zu Eigen gewordenen Hängung auf ein Objekt hin. Fläche und Raum konkurrieren miteinander, und doch schafft die Künstlerin eine Symbiose zwischen beidem. Die tatsächliche emotionale und visuelle Erfahrung, die der Betrachter vor Ort macht, lässt sich durch kein Abbild noch so guter Qualität ersetzen.

“Radical Painting Today” ist Britta Ries-Drygall´s erste Einzelausstellung. Sie widmet diese, so wie schon ihr Studium, dem Andenken an ihren Großvater, dem es zu Lebzeiten verwehrt wurde, Malerei, geschweige denn Kunst zu studieren. Aber wie lange kann und darf man seine innere Natur unterdrücken? Britta Ries-Drygall hat beschlossen, den Kreis zu durchbrechen und auf Ihre eigene Art den grundsätzlichen Fragestellungen des Lebens nachzugehen.

07 Jul

Georg M. Anders // Dreamsaver NYC – IN YA HAIR // 02. – 20.08.2014

2016-01-17 14.13.16

 

 

Vernissage:     02.08.2014 um 19:00 Uhr

Dauer:     02.08. – 20.08.2014

 

Diese Fotoausstellung ist laut, bunt und frech … und auch ganz Anders. Hier gibt es Paradiesvögel zu sehen, die Würde zeigen und die Fackel der Freiheit nicht verlöschen ließen in einer dunklen Zeit in New York City 2005. “Diese Menschen sind meine Freunde; meine Dreamsaver und hoffentlich bald auch Ihre.” (Daleep, eine der Protagonistinnen, können Sie live auf der Vernissage erleben und vielleicht schafft es T-Boy auch, der gerade  einen Film dreht)

Hier möchte Georg M. Anders auch die der Fotografie innewohnenden Aspekte der Werblichkeit, des Journalistischen und des Porträtierens bildhaft transzendieren und an den Rand einer neuen Definition führen: Neue Photokunst / New Photoart. Den Vorschlag einer grundlegenden Positionsbestimmung dieses künftigen, neuen Genres wird es dann auf der Finissage geben.

Die Ausstellung zeigt die Dreamsaver NYC mit einem Fokus auf Daleep und T-Boy: Daleep, die First Lady des avantgardistischen New York Hair / Makeup / Artwear / Stylings und T-Boy, die amtierende Queen des New York Fetisch Undergrounds. Sie lassen es sich nicht nehmen, “IN YA HAIR” zu sein. Haupthaar als Skulptur zu formen, dies ist wohl der erste Gegenstand und Ort der Kunst- und Kulturtätigkeit des Menschen. Die Dreamsaver führen diese Tradition mit Stolz und zu unserer Freude ganz kraus fort. Glätteisen haben hier einfach nur eins: Keinen Zutritt.

Diese Bilder zeigen auch den Anfangs- und Endpunkt einer Reise zu meinem Selbst, durch ein New York, das mit bewaffneten, tarnfarbenen Schutzsoldaten in Subways bestückt war, und wo es Lebensfreude trotzdem und nicht unbedingt deshalb gab. Man musste eben sehr genau nach dem Licht schauen und dann gab es dies meist nur verhüllt in ein klares “By Invitation Only”

berichtet Georg Anders. Alle Exponate sind auf Film fotografiert und gerade dieses Verfahren brachte uns allen, so glaubt der Künstler, die Konzentration auf das Wesentliche und manchmal die notwendige Ruhe im Sturm, die sie Grenzen überschreiten ließ.

Dreamsaver NYC gewährt gerne “Freien Eintritt”, um dies mit Ihnen zu teilen. Georg M. Anders ~ Andersview Photoart Arbeiten sind in Köln und New York zu sehen.

Wir freuen uns auf Georg M. Anders und laden herzlich ein zur Vernissage am Samstag, den 02.08. um 19 Uhr. Mit dabei die New Yorkerin Daleep > Dreamsaverin. Die Finissage “The day after” anlässlich des 175. Geburtstages der Fotografie am 19.08.2014 findet am 20.08. um 18 Uhr statt. Es erwartet Sie ein Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde zum Thema NEUE PHOTOKUNST, was ist das?

%d Bloggern gefällt das: