10 Apr

crossart iternational // arteFakte // 11.04. – 22.04.2015

ArteFakte

 

Künstler:     crossart international

Vernissage:     11.04.2015 um 19:00 Uhr

Dauer:     11.04. – 22.04.2015

Die Vielfalt der Artefakte in der Kunst zeigt das Künstlernetzwerk crossart international in dieser Ausstellung ohne dabei beliebig zu werden. Stets steht hinter dem vom Künstler geschaffenen Artefakt seine Persönlichkeit, seine Ausdrucksform, sein Duktus. Der Betrachter kann Beziehungen zwischen den Artefakten der Crossart- Künstler unterschiedlicher Herkunft herstellen und dabei die Werke in seiner Fantasie miteinander verweben, so dass die Ausstellung zu einem Gesamtkunstwerk, seinem eigenen spirituellen Artefakt wird.

Aus 28 Bewerbungen wurden 10 Künstler ausgewählt, sich an dieser Gruppenausstellung zu beteiligen.

  • Kathrin Broden
  • LEONI A. Jäkel
  • Marion Birkholz
  • Donata Reinhard
  • Klaus Schaefer
  • Monika Buchen
  • Christian Ristau
  • Gudrun Kleffe
  • Birgitt Negro
  • Thomas Bühler

 

24 Feb

crossart international // WILD THING // 29.03. – 11.04.2014

[av_one_third first]

[av_heading heading=’WILD THING’ tag=’h3′ color=” custom_font=” style=” size=” subheading_active=” subheading_size=’15’ padding=’10’][/av_heading]

[av_iconlist position=’left’]
[av_iconlist_item title=’Künstler’ link=’manually,http://crossart.ning.com/’ linktarget=’_blank’ linkelement=’both’ icon=’ue80a’ font=’entypo-fontello’]
crossart international, vertreten durch Marion Birkholz, Stefanie Seltner, Reinhold Adscheid,  Thomas Zydek,  Elena Plötz,  Havva Sari, Anette Lenzing,  LEONI A. Jäkel, Alina Heldt und  Bernard Bieling
[/av_iconlist_item]
[av_iconlist_item title=’Vernissage’ link=” linktarget=” linkelement=” icon=’ue862′ font=’entypo-fontello’]
29.03.2014, ab 19:00
[/av_iconlist_item]
[av_iconlist_item title=’Dauer’ link=” linktarget=” linkelement=” icon=’ue85b’ font=’entypo-fontello’]
29.03. – 11.04.2014
[/av_iconlist_item]
[/av_iconlist]

[/av_one_third]

[av_two_third]
Wir freuen uns auf eine weitere Gruppenausstellung mit 10 Künstlern des Künstlernetzwerkes crossart international. Beteiligte Künstler sind:  Marion Birkholz, Stefanie Seltner, Reinhold Adscheid,  Thomas Zydek,  Elena Plötz,  Havva Sari, Anette Lenzing,  LEONI A. Jäkel, Alina Heldt und  Bernard Bieling.

Bei crossart international herrscht eine Vielfalt künstlerischer Positionen mit spannenden Bezügen zwischen den Werken der Künstler. Mit der Ausstellung “WILD THING” soll diese ganze Breite gezeigt werden. Eine ausgewogene Mischung aus Malerei, Fotografie, Objektkunst, Bildhauerei, Collagen, Fotografie und vielem mehr wird auf Gruppenausstellungen des Künstlernetzwerks gezeigt. Rund 30 Künstler von crossart international haben sich für diese Ausstellung mit gegenständlichen sowie abstrakten Arbeiten beworben. Davon wurden die teilnehmenden 10 Künstler von einer Jury der Galerie DISPLAY sowie des Künstlernetzwerkes crossart international ausgewählt. Anhand der folgenden Vorgaben sollten sich die Künstler orientieren: „Das Thema WILD THING kann z.B. mit wilden Farbkompositionen oder Zeichenstilen ausgedrückt werden. Abstrakte Kunst ist dabei ebenso gewollt wie gegenständliche. Da WILD THING auch der Songtitel der britischen Beatband Troggs ist, kann natürlich auch das Wilde in der Musik thematisiert werden.”

Freuen Sie sich mit uns auf eine lebendige Ausstellung, die viele Überraschungen bereit hält.

[/av_two_third]

Marion Birkholz, Gnosis, Direktdruck hinter Acrylglas, 40 x 40cm

Marion Birkholz, Gnosis – Direktdruck hinter Acrylglas, 40 x 40cm

pros and cons, 40 x 40cm

pros and cons – 40 x 40cm

Anette Lenzing, Throwing the hammer, Bronze

Anette Lenzing, Throwing the hammer – Bronze

Fratzen, Bronze

Fratzen – Bronze

Elena Plötz, blind eye 2, mixed media auf Papier, 24 x 32cm

Elena Plötz – Blind eye 2, mixed media auf Papier, 24 x 32cm

Blind eye

Blind eye

Bernhard Bieling, Eye of the storm, mixed media auf Leinwand, 50 x 70cm

Bernard Bieling – Eye of the storm, Mixed Media auf Leinwand, 50 x 70cm

LEONI A.Jäkel, Jungle tree, Fine Art Print hinter Acryl, 45 x 60cm

LEONI A.Jäkel – Jungle tree, Fine Art Print hinter Acryl, 45 x 60cm

Alina Heldt, Words, mixed media auf Aquarellpapier, 40 x 50cm

Alina Heldt – Words, mixed media auf Aquarellpapier, 40 x 50cm

Man or Animal, 40 x 50cm

Man or Animal, 40 x 50cm

Reinhold Adscheid, In a hurry /9, Druck auf Alu-Dibond, 45 x 60cm

Reinhold Adscheid – In a hurry /9, Druck auf Alu-Dibond, 45 x 60cm

Stefanie Seltner, Komm nach Hause, bevor es dunkel wird, Tusche + Acryl auf Papier, 20 x 30cm

Stefanie Seltner – Komm nach Hause, bevor es dunkel wird – Tusche + Acryl auf Papier, 20 x 30cm

Smell, Tusche, Kohle Acryl auf Papier, 30 x 40cm

Smell – Tusche, Kohle + Acryl auf Papier, 30 x 40cm

Havva Sari - Durchblick, Acryl auf Leinwand, 40 x 40cm

Havva Sari – Durchblick, Acryl auf Leinwand, 40 x 40cm

Durchbruch,Acryl auf Leinwand, 40 x 40cm

Durchbruch, Acryl auf Leinwand, 40 x 40cm

Thomas Zydek - Thor 8200188, dig.Fotodruck kaschiert auf Alu-Dibond, 30 x 42cm

Thomas Zydek – THOR 8200188, dig.Fotodruck kaschiert auf Alu-Dibond, 30 x 42cm

Cowznofski 1955VS2012, 34 x 42cm

COWZNOFSKI 1955VS2012, 34 x 42cm

Foto von Ingo Botho Reize

Foto: Ingo Botho Reize

09 Nov

Jacob Zöllner / Farbige Transparenz / 16.11. – 28.11.2013

Der Kunst des akademischen Bildhauers Jacob Zöllner geht eine lange tragische Geschichte voraus. Als Geburtskind der ehemaligen DDR war ihm ein Kunststudium verweigert. Ein gescheiteter Fluchtversuch brachte ihn für einige Jahre in das Zuchthauses Brandenburg. In der vollkommenen Isolation einer Arrestzelle waren es ein Stück Seife und eine Zahnpastatube, die ihm erlaubten seine Leidenschaft für die Kunst weiterzuleben.

“Ich fing einfach an, mit der Zahnpastatube an der Seife herumzukratzen.” Aus diesem Versuch entstanden Seifenporträts von Inhaftierten und Zöllners Affinität für die Bildhauerei, bevorzugt in kleinem Format. Vor der Inhaftierung war es hauptsächlich das Zeichnen, mit dem Anspruch an anatomische Genauigkeit und die kraftvolle Lebendigkeit seines Vorbildes Michelangelo.

Nach seinen Freikauf durch die Bundesrepublik Deutschland, war es ihm endlich vergönnt 1981-1988 an der  Hochschule der Künste in Berlin (West) sein Kunststudium zu absolvieren. Er studierte bei Prof. David Evison und Prof. Karlheinz Biederbick, bei dem er 1988 zum Meisterschüler ernannt wurde. Schon als Student hatte er seine erste Einzelausstellung in der Galerie Pohlmann in Berlin.

Von 1985 bis 2013 nahm er an zahlreichen Ausstellungen und Wettbewerben teil, u.a. im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg und im Henry-Ford-Museum in Dearborn, USA. 1993 wurde ihm der Thomas-Dachser-Gedenkpreis verliehen. 2008 präsentierte das Archäologische Museum der Martin-Luther-Universität in Halle Zöllners Arbeiten im Rahmen der “Nacht der Wissenschaften” in einer Einzelausstellung. Sie zeigt, wie stark sich der Künstler der Klarheit und Schönheit des antiken Menschenbildes verpflichtet fühlt und ließ seine Skulpturen auf anregende weise mit denen der Antike korrespondieren.

Seinen traditionellen Ansatz, zu dem Meister der Renaissance, des antiken Griechenlands, Ägyptens und die intensive Präsenz römischer Portraitkunst gehören, transportiert er bewusst in die heutige Zeit. Dabei bringt er Materialien wie eingefärbtes Polyesterharz und farbig-transparentes Plexiglas, aber auch Holz, Ton, Bronze und Blattgold zum Einsatz. Die Seife hat er dabei auch nicht vergessen. Deshalb ist in der Ausstellung ein in der Haft entstandenes und von ihm herausgeschmuggeltes Portrait zu sehen.

Grafik: Timo Schlegel

Grafik: Timo Schlegel

Ballspieler, Plexiglasplatten zum Block verklebt und gefeilt

Ballspieler, Plexiglasplatten zum Block verklebt und gefeilt

Bodybuilder - Büste, Bronze

Bodybuilder – Büste, Bronze

Bodybuilder, Plexiglas, verklebt und gefeilt

Bodybuilder, Plexiglas, verklebt und gefeilt

Natalie, Epoxidharz

Natalie, Epoxidharz

Paulus Birker, Ton, teilglasiert

Paulus Birker, Ton, teilglasiert

Paulus Birker, Ton, teilglasiert

Turner an Ringen, Plexiglas

Sitzender, Plexiglas

Sitzender, Plexiglas

Der Eintakter, Seife

Der Eintakter, Seife

 

 

 

 

 

 

 

 

22 Sep

Eva Maria Böll / Treibholzobjekte 28.09. bis 11.10.2013

Eva Maria Böll ging lange Jahre ihrer Tätigkeit als Maskenbildnerin für die Bühnen Kölns und diverse Film- und Fernsehproduktionen nach, bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie sich mit der Herausforderung einer Neuorientierung ihres Lebens konfrontiert sah.

“Meine alten, gewohnten Funktionen waren nicht mehr da, neue noch nicht gefunden. Ähnlich wie beim Treibholz- und als Treibholz fühlte ich mich auch.”

So begann sie das Treibholz zu sammeln, das das Ufer des Rheins für sie bereithielt. Die Sammlung wuchs und bot ihr bald die Möglichkeit, sich erneut gestalterisch zu betätigen. Dem Holz und nicht zuletzt sich selbst verleiht sie durch diese künstlerische Auseinandersetzung wieder Funktionen.

Eva Maria Böll schenkt dem tot geglaubten Holz wieder Aufmerksamkeit und haucht ihm durch farbenfrohe Bemalung und spielerische Punkte neues Leben ein.
Sie kreiert eine Vielfalt von originellen, dekorativen Arrangements verschiedenster Formen und Größen, die sowohl organischen als auch steinernen Charakters zu sein scheinen und dabei stets die Möglichkeit der individuellen Zusammenstellung und Neuinterpretierung bieten.

Ihre Arbeiten werden seit 2004 regelmäßig in unterschiedlichen Galerien präsentiert und werden nun zum zweiten Mal in der Galerie DISPLAY ausgestellt.

Wir laden herzlich ein zur Vernissage am 28.09.um 19.00 Uhr und freuen uns auf Ihren Besuch.

IMG_9531 - Kopie

IMG_9532

IMG_9535 - Kopie

IMG_9537

IMG_9539

IMG_9544

IMG_9545

IMG_9546

IMG_9550

IMG_9596 neu

IMG_9526

 

10 Jun

Crossart International / One Night Stand / 15.-28.06.2013

Wir freuen uns sehr auf die 8. Crossart Ausstellung im Display, da das Thema der Ausschreibung im wahrsten Sinne des Wortes Lust macht, diese Gruppenausstellung zu präsentieren.

Frivoles, Erotisches, Schlüpfriges, Derbes, Burlesques, Zweideutiges –

In Zeiten einer übermäßigen Sexualisierung in den Medien, wo selbst Frühstückskonfitüre barbusig beworben wird, widmen sich insgesamt 10 Mitglieder des Künstlernetzwerkes crossart international mit der Ausstellung   ONE-NIGHT-STAND dem Thema Erotik.

Die 8. Ausstellung des Netzwerkes in der Galerie DISPLAY zeigt wieder eine große Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen. Dabei wird der Zuschauer in die Rolle des Voyeurs versetzt, er sieht sich als Beobachter wohlwollenden und kritischen Positionen zum Thema ausgesetzt.

Ausstellende Künstler sind:

Claire Mesnil /Mercedes Alejandra Goudet /Lukas Lenzing /Merlin Flu
Yvonne Lautenschläger /Sylvia Göldel / Andrea Plank /Reinhold Adscheid
Thomas Zydek /Peter Mück

Aktion: Kunst im Schacht “”Allein mit Madeleine”
Video performance von Stefanie Seltner

Peter Mück / girls just wanna have fun/ scratchart/ 50 x 50 cm

killing me softly/ sratchart/ 50 x 50cm

Yvonne Lautenschläger / nude couple/ Acryl auf Holz/ 28,5 x 35 cm

nude green II / Acryl auf Holz/ 46,5 x 28cm

Merlin Flu /Herbstakt / Druck auf Leinwand/ 45 x 60 cm

Lukas Lenzing / Tosca oder Carmen/ Ton/ 25 x 12,5 x 11 cm

 

Sylvia Göldel / Renate/ mixed media/ 60 x 60 cm

Claire Mesnil / pearls/ oil/canvas / 50 x 85 cm

Mercedes Alejandra Goudet/ Cumshot I / Fine Art Print hinter Acrylglas/ 50 x 50

Cumshot II / Fine Art Print hinter Acrylglas/ 50 x 50 cm

Thomas Zydek / Riccarda / Digitaler Fotodruck/ 33 x 30 cm

Jeanette/ Digitaler Fotodruck/ kaschiert auf Aludibond/ 31,5 x 42 cm

Andrea Plank / Dame in Rot/ Acryl auf Leinwand/ 50 x 60 cm

 

 

%d Bloggern gefällt das: